Foto: Nike
Zukunft Unternehmen Nachhaltigkeit

Nike: der Grüne Fußabdruck

Der Sportartikelhersteller Nike hat einen neuen Schuh entwickelt: den „Space Hippie“. In ihm stecken Plastikflaschen, Shirts und Reste von Garnen. Rundherum ein Treter mit einer sehr guten Ökobilanz – laut Hersteller. Ein Zukunftsschuh?

Quelle: Nike

„Das Space-Hippie-Produkt präsentiert sich als ein Artefakt der Zukunft. Es ist Avantgarde; es ist rebellisch optimistisch“, sagt John Hoke, Chief Design Officer von Nike. Das ist doch mal ein Statement. Der neue Schuh der Sportmarke setzt sich aus Plastik, Garnen und alten T-Shirt zusammen. Für die Sohle werden Fabrikabfälle genutzt – der Effekt zeigt sich in der CO2-Bilanz: Laut Nike verursacht die Produktion im Vergleich zu herkömmlichen Modellen nur halb soviel Kohlendioxid.

Weniger ist mehr.

Doch es geht dem US Konzern nicht nur darum, CO2 einzusparen, sondern auch darum, neue Wege zu gehen. Was ist aus anderen Materialien möglich, kann man auch mit weniger auskommen, bleibt die Qualität erhalten? Und alles am liebsten mit einem geringeren Energieverbrauch.

Den Mut des anders Denkens hat Nike schön öfter bewiesen. Das liegt nicht allein am „Space Hippie“. Denn bei diesem Modell geht das Unternehmen tatsächlich noch einen Schritt weiter. „Wir müssen über den gesamten Prozess nachdenken: wie wir etwas entwerfen, wie wir etwas herstellen, wie wir etwas verwenden, wie wir etwas wiederverwenden und wie wir bei jedem Schritt Abfall vermeiden“, sagt Seana Hannah, VP Sustainable Innovation bei Nike.

Nike schaut bei diesen Gedanken nicht nur auf die Füße. Die US-Olympioniken werden in Japan mit einer recycelbaren Kollektion auftreten. Optimales Marketing. Den Schuh der Reihe „Space Hippie“ können Konsumenten im Frühjahr 2020 erwerben – Preise wurden bislang noch nicht kommuniziert.

  • Nike Space Hippie 01
  • Nike Space Hippie 02
  • Nike Space Hippie 03
  • Nike Space Hippie 04

Wer jetzt glaubt, Nike sei in diesem Markt allein unterwegs, der irrt. 2016 hatte Adidas bereits ein Modell auf den Markt gebracht, das ausschließlich aus Resten von Plastikflaschen bestand (2018 wurden davon fünf Millionen Paare verkauft).

Am Ende zählt der gute Wille. So unterstützen beide Markenhersteller die „Climate Protection Charter for the Fashion Industry“. Dahinter verbirgt sich das Ziel, die Emissionen bis ins Jahr 2030 um rund 30 Prozent zu reduzieren – alles Richtung Zukunft.

Die Sneaker der Serie „Space Hippie“ erscheinen im Frühling 2020. Erhältlich sind die nachhaltigen Stylo-Treter für Members über die Nike SNEAKRS App sowie bei ausgewählten Händlern.